Genesis - Sum of the Parts

Eagle Vision ‎2014

Normaler Preis €17,99

Inklusive MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2 - 5 Tage innerhalb Deutschlands, 3-10 Tage in EU-Länder sowie 5-14 Tage in alle anderen Länder. Weitere Informationen

Produktzustand NEU, OVP / sealed

Artist / Band: Genesis
Titel: Sum of the Parts
Label: Eagle Vision ‎2014
Format: DVD
Zustand: NEU, OVP / sealed

Region: all - PAL RT: 118 mins.
“Sum Of The Parts” ist die offizielle und unter Mitwirkung aller Bandmitglieder autorisierte Geschichte von Genesis. Sie erzählt von der Gründung der Gruppe in den späten Sechzigern in Charterhouse (wo Tony Banks, Peter Gabriel und Mike Rutherford als Schüler waren) und der Veröffentlichung ihres Debütalbums „From Genesis To Revelation”. Die Geschichte geht weiter über die Trennung von Gründungsmitglied Anthony Phillips und die Verpflichtung von Phil Collins und Steve Hackett im Jahr 1970, mit denen sich jenes fünfköpfige Line-Up herausbildete, das die Karriere der Gruppe durch Alben wie „Foxtrot” und „The Lamb Lies Down On Broadway” entscheidend prägte. Die Ausstiege von Peter Gabriel im Jahr 1975 und von Steve Hackett 1977 führten zur Veröffentlichung des Albums „And Then There Were Three…” und zur Hinwendung zu kürzeren, strafferen Songs. Die Achtziger und Neunziger waren triumphale Jahrzehnte mit international erfolgreichen Alben und Hitsingles wie „Genesis”, „Invisible Touch” und „We Can’t Dance”. Gleichzeitig etablierten sich Tony Banks, Phil Collins und Mike Rutherford (als Mike & The Mechanics) ebenso als erfolgreiche Solokünstler wie die ausgestiegenen Peter Gabriel und Steve Hackett. „Sum Of The Parts” zeigt die große Dynamik der Gruppe, die auch Besetzungswechsel schadlos überstanden hat, sowie ihre sich kontinuierlich weiterentwickelnde musikalische Richtung und ihren enormen Erfolg als Band wie auch als Solokünstler. Wie groß ihre Popularität ist, zeigte sich speziell auch am riesigen Erfolg ihrer 2007er Reunion-Tour. Das Bonusmaterial umfasst mehr als 30 Minuten zusätzliche Interviews, die in der Fernsehversion nicht zu sehen waren.